Phantasie / Phantastik

Bis einschließlich  3.10.2016  ist  die  Ausstellung jeweils Mittwoch von 16 bis 19 Uhr sowie Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Arno Löbbe, geboren 1966 in NRW studierte in Wien Malerei und Grafik bei Arik Brauer, Ernst Fuchs, Friedensreich Hundertwasser und Rudolf
Hausner und erhielt in Carrara eine Bildhaueraus￾bildung. Auf zahllosen Reisen durch die Welt sam￾melte er die Eindrücke, die in seine Arbeiten einfließen. Seine bizarre, visionäre auch märchenhafte Ideenwelt kombiniert Menschen, Architektur und Landschaft in einer Weise, die in ausgefeilter Mal￾technik mit großem Detailreichtum in die Anderwelt des Phantastischen führt.

Andreas Weische, geboren 1964 in NRW war Schüler von Bele Bachem, Fabius von Gugel und Ernst Fuchs. Viele Ausstellungen im In- und Aus￾land und vertreten in privaten und öffentlichen Sammlungen. Sein spannender Beitrag zwischen Phantastik, Traum und Wirklichkeit wird aus we￾benden Gründen als Basis seiner Entdeckungsrei￾sen gewonnen. Das Heben von Innen nach Außen fördert neben Traum auch Traumata. Sehnsucht
und Ahnung zielen über die engen Grenzen der Wirklichkeit hinaus.

Beide Künstler zeigen Druckgrafiken, Zeichnungen, Collagen und Ölmalerei.

Monika Petsos, geboren 1950 in Westfalen, studierte Germanistik und Kunst in Münster.
Ihre Poesie ist eindringlich und dicht, ohne dass die Verse konstruiert wirken. Ihre Wortkombinationen werden einen spannenden Dialog mit den Motivkombinationen der Bilder führen, die die Maler bereithalten. Die Künstlerin lebt in Westfalen und in Griechenland.

Am 11.9. um 11 Uhr findet eine Lesung mit den Gedichten von Monika Petsos statt. Im gemeinsamen Gespräch mit den Malern wird die Relation zwischen Motiv- und Wortkombination erhellt.

Und Dr. Friedhelm Häring wird die Einführung sprechen sowie das Künstlergespräch moderieren